Neues HLF 10 offiziell übergeben

Am 30.04.2022 fand im Feuerwehrhaus Stammheim ein Empfang des Oberbürgermeisters Dr. Frank Nopper statt.
Eingeladen waren neben den Abteilungen die große Unterstützung in der Ukraine-Krise, dem Unwetter im Artal oder der Corona-Krise geleistet haben, auch die Abteilungen die ein neues Fahrzeug übergeben bekommen.
 
Unser Abteilungskommandant Matthias Neef konnte das neue HLF 10 feierlich von Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper sowie unserem Amtsleiter Dr. Georg Belge entgegen nehmen.

Neben den drei neuen HLF 10 der Abteilungen Plieningen, Rohracker und Stammheim wurden die beiden Kranwägen, welche auf der Feuerwache 3 und 5 stationiert sind, sowie der GW Logistik der Abteilung Zazenhausen übergeben.

Link zum offiziellen Pressebericht der Feuerwehr Stuttgart.

Neue Abteilungsführng – Bericht zur Hauptversammlung 2022

Am 24. März 2022 fand unsere Jahreshauptversammlung nach aktuellen Corona Regelungen im Gerätehaus statt.

Neben den Berichten des Abteilungskommandanten Ralph Werner, sowie den Berichten der Kinder-und Jugendgruppen stand die Wahl des Kommandanten und dessen 2. Stellvertreter an.

Wir gratulieren Matthias Neef zur Wahl zum neuen Abteilungskommandanten und Daniel Böpple zur Wahl zum 2. Stellvertreters und wünschen euch einen guten Start in eure Amtszeit, ein glückliches Händchen für die vielen Entscheidungen und vor allem ganz viel Spaß und Freude an euren neuen Aufgaben.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Ralph Werner bedanken, der sich Jahre lang in allen Belangen kammeradschaftlich für die Wehr eingesetzt und stark gemacht hat. Besonders seinen „Nachwuchs“ in der Kinder- und Jugendfeuerwehr hat er immer unterstützt und stand dem gesamten Jugendleiterteam immer mit Rat und Tat zur Seite.
Mit seinem letztes großen Projekt, dem „Umbau des Gerätehauses“ hat er einen wichtigen Beitrag zur Modernisierung der Wehr beigetragen. DANKE für dein langjähriges Engagement als Abteilungskommandant.

Neues HLF 10 seit dem 3. März im Einsatzdienst

Heute, am 3. März 2022, ist für die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart Abteilung Rohracker ein ganz besonderer Tag. Voller Freude konnte heute nun endlich unser neues Hilfeleistungslöschfahrzeug in den Einsatzdienst übernommen werden!

Das neue HLF 10 bildet ab sofort den wichtigsten Bestandteil im Fuhrpark der Abteilung Rohracker und rückt bei Bränden als auch bei Hilfeleistungseinsätzen in der Regel als Erstes aus. Mit dem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug steht der Abteilung nun ein hochmodernes und gut ausgestattetes Einsatzfahrzeug zur Verfügung, welches die Schlagkraft bei Einsätzen deutlicher erhöht.
Damit im Ernstfall auch jeder Handgriff mit dem neuen Gerät sitzt, wurden unzählige Übungen und Schulungen durchgeführt, wodurch die gesamte Mannschaft für jeden Einsatzfall bestens ausgebildet wurde.
Speziell unsere Maschinisten wurden durch unsere Fahrausbilder in einer intensiven Fahrausbildung mit weit über 1000km und ca. 100 Stunden Fahrzeit für den Einsatzfall fit gemacht.

Mit dem neuen Fahrzeug wird es nun möglich sein, einen noch größeren Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Einsatzgebiet, als auch im gesamten Stadtgebiet leisten zu können!

Hier einige Eckdaten zum Fahrzeug

Heißbrandausbildung in Riedlingen

Trainieren für den Ernstfall

Am Samstag, 6. November 2021, waren Kameraden unserer Abteilung bei der I.F.R.T Heißbrandausbildung in Riedlingen.
Neben der theoretischen Fortbildung wurde in einem holzbefeuerten Brandcontainer verschiedene Bereiche der Brandbekämpfung beübt.
Zusammen mit Kameraden aus Hedelfingen, Obertürkheim und Uhlbach hatten wir einen spannenden und ereignisreichen Tag.

Wir bedanken uns bei den Ausbildern sowie bei der Branddirektion Stuttgart die diesen lehrreichen Tag ermöglicht haben.

Umbau der Fahrzeughalle sowie der Umkleidekabinen abgeschlossen

Von außen hat sich am Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart Abteilung Rohracker, bis auf einen zusätzlichen Kamin für die Abgasabsauganlage, nicht viel getan. Doch der Schein trügt. Die Neuerungen des ersten Bauabschnittes befinden sich im Inneren des Feuerwehrgerätehauses. Bisher hatte die Abteilung nur zwei Fahrzeugboxen, in denen jeweils zwei Einsatzfahrzeuge sehr eng hintereinander parken mussten. Direkt hinter den Einsatzfahrzeugen war dann, ohne Abtrennung, der ebenfalls sehr beengte Umkleidebereich. Dies gehört nun alles der Vergangenheit an. Die erste Änderung besteht bereits darin, dass die Wand zwischen dem ehemaligen Getränkehandel und der Feuerwehr entfernt wurde, und nun auch dieser Bereich zur Feuerwehr gehört. Hierdurch konnte nicht nur zusätzlicher Platz, sondern auch eine weitere Fahrzeugbox gewonnen werden. Durch die dritte Box hat sich die Stellplatzsituation nun deutlich entschärft. Hinter den Einsatzfahrzeugen ist nun auch genügend Platz, um Gerätschaften und Material sauber zu Warten und zu Lagern.

Nächste große Neuerung ist die Abgasabsauganlage, mit dieser jetzt auch die aktuellen Vorschriften eingehalten werden können. Sie sorgt nun dafür, dass die Abgase der ausfahrenden Einsatzfahrzeugen direkt ins Freie befördert werden. Im hinteren Bereich, dem ehemaligen Lager des Getränkehandels, hat sich ebenfalls viel getan. Hier steht jetzt seit Bauende sowohl den aktiven Kameradinnen und Kameraden als auch der Kinder- und Jugendfeuerwehr eine adäquate Umkleidemöglichkeit zu Verfügung.

Durch die bisher durchgeführten Maßnahmen haben sich schon jetzt die Bedingungen für die Arbeit der Feuerwehr deutlich verbessert. Im zweiten Bauabschnitt sollen noch sanitäre Anlagen, Räume für die Jugendarbeit, sowie ein Büro für die Abteilungsführung entstehen.